Die Fachhochschule Graubünden ist eine interdisziplinäre und unternehmerische Hochschule mit persönlicher Atmosphäre. Wir bilden verantwortungsvolle Fach- und Führungskräfte aus. Mit unserer angewandten Forschung generieren wir Wissen und Lösungen für die Gesellschaft. Als Arbeitgeberin fördern wir die Chancengleichheit und Vielfalt. Im Rahmen unseres Innosuisse Projektes «Bodenunabhängiges Beschneiungssystem» suchen wir am Institut für Bauen im alpinen Raum (IBAR) im Bereich «Angewandte Glaziologie» per sofort oder nach Vereinbarung eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

(50 - 80 %)
Sie haben die einmalige Gelegenheit im spektakulären Gletscherrettungsprojekt «MortAlive» mitzuwirken. Hierbei untersuchen Sie mit numerischen Modellen die Energieaustauschprozesse bei neuartigen seilgestützten Beschneiungsanlagen und erstellen die Massenbilanzprozesse an Gletschern. Ausserdem erforschen Sie die meteorologischen Bedingungen zur Sicherung von Süsswasserreserven für kommende Generationen und prüfen Möglichkeiten zur Identifikation von geeigneten Geländesituationen mittels Reliefanalysen. Sie führen zudem verschiedene Feldexperimente im Zusammenhang mit der geplanten Versuchsanlage im Engadin durch und arbeiten eng mit unseren Industriepartnern zusammen.
Ihr Profil
  • Masterstudium, PhD oder Postdoc in Physik, Bauingenieurwesen, Umweltnaturwissenschaften, Geographie
  • Gute Programmier- und Datenbankkenntnisse (z.B. «R», Python etc.)
  • Freude an Feldarbeiten im Gebirge (vorwiegend im Winter)
  • Vorzugsweise Kenntnisse in ArcGIS
Wir begeistern Sie mit
  • Unserem dynamischen Teamspirit und unserer persönlichen Atmosphäre
  • Jährlich drei Wochen Zeitguthaben für die persönliche Weiterbildung
  • Unserer Unterstützung in der fachlichen Weiterentwicklung
  • Modernen Anstellungsbedingungen und vielen Sportangeboten
Die Stelle ist auf drei Jahre befristet mit Option auf Verlängerung. Für Auskünfte stehen Ihnen Dr. sc. nat. ETH Felix Keller (Telefon +41 81 286 38 25) und Dr. Dieter Müller (Telefon + 41 79 239 79 73), vom Institut für Bauen im alpinen Raum (IBAR) gerne zur Verfügung.
counter-image